23. Gemäldebörse am Start

Die bisher reichste und nach der Zahl der Einlieferer größte „Gemälde- und Antiquitätenbörse“ im Stadtmuseum Hofgeismar hat begonnen. Das Angebot ist reichhaltiger und vielfältiger als je zuvor, vielleicht – wie ein Besucher meinte – zurzeit der Übergang von der „Sammlergeneration“ zur „Erbengeneration“ erfolgt.

Interessierte finden Horst Janssen-Graphiken, einen echten Carl Bantzer, verschiedene Künstler aus dem Reinhardswald- und Urwaldzusammenhang, dazu Gläser des 19. Jahrhunderts, Meißener Porzellan aber auch Medaillen, Stühle, Standuhr und ein Pfeifentischchen.

„Angenehme Preise“, da sind sich die Museumsverantwortlichen einig, können bei der Börse garantiert werden. (ur)