Aktuelle Doppel-Ausstellung im Stadtmuseum

Wolfgang Halfar - Henning Wegener

Wolfgang Halfar: Zwischen Island und Altvater, Lofoten und Apulien. Werke und Zeiten
 

Wir beginnen das Ausstellungsjahr mit einer bedeutenden Doppelausstellung. Beide Künstler erscheinen nach Alter, Ausstellungserfahrung und ihrem Medium als totale Gegensätze, in ihrem Anliegen aber sind sie sich doch sehr nah.

Wolfgang Halfar, OStR. i. R., vielfacher Autor auch wissenschaftlicher Werke, jahrzehntelang tätig als ehrenamtlicher Museumsleiter in Wolfhagen, ist in vielen Ausstellungen ausgewiesen als ein großer und vielseitiger Maler, der z. B. auch eigene Gestaltungstechniken entwickelte. Es ist sein Anliegen, die Schönheiten und Besonderheiten unserer europäischen Natur und Menschenwelt in ihrer Einzigartigkeit, ihrer Herkunft, aber auch in ihrer Schutzwürdigkeit darzustellen.

Es ist dem Museumsteam eine große Freude, den bedeutenden Künstler Wolfgang Halfar nach vielen Jahren noch einmal für eine Ausstellung gewon-nen zu haben.

Henning Wegener, (Presse-)Fotograf aus dem Westfälischen, ist seit vielen Jahren im Reinhardswald unterwegs, immer angezogen von den alten Bäumen, deren Leben und Sterben er im künstlerischen Foto festhält. Wegener ist – wie fast jeder von uns – fasziniert von jenen mächtigen Buchen oder vor allem Eichen der alten Hutewaldzeit, die im modernen Wirtschaftswald wie Überbleibsel einer älteren, großen Zeit der Geschichte wirken. So empfand es vor 100 Jahren Theodor Rocholl, so gestaltet es heute Henning Wegener in seinen Fotos. Rocholl konnte dabei den „richtigen Moment“ auf die Leinwand zaubern, die Kamera ruht, bis Sonne oder Abendlicht dem Künstler den wirklich günstigen Augenblick bieten.

Henning Wegener: Vom Leben und Sterben alter Bäume im Reinhardswald. Meisterfotos