Weltkriegsausstellung geht zu Ende

Letztmalig am Sonntag, 5.10.2014 ist die durch zahlreiche Objekte besonders französischer Herkunft ergänzte Ausstellung über den Ersten Weltkrieg im Stadtmuseum Hofgeismar zu sehen.

Anhand von überwiegend direkt im Kriegsgeschehen an der Nordfront in Frankreich entstandenen Werken des „Schlachtenmalers“ Theodor Rocholl (1854 – 1933) wird auf authentische Weise der Schrecken dieser „Urkatastrophe“ deutlich. Als Begleiter der deutschen Regimenter, ja sogar als Kämpfer, war der Künstler Rocholl eine beachtenswerte Ausnahme.

Die Ausstellung, die in Hofgeismar selbst leider wenig Beachtung gefunden hat, war jedoch attraktiv für fremde Besucher, vor allem besonders für jene, die sich wissenschaftlich mit der Geschichte von 1914 – 1918 befassen.

Bis zum 5.10. ist die Ausstellung zu den normalen Öffnungszeiten zu sehen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.