Hofgeismarer Unternehmer fördern neue Ausstellung

Stadtmuseum Hofgeismar hoch erfreut über Zuwendungen

 

Nur noch vier Wochen dauert es, dann wird im Stadtmuseum Hofgeismar die große internationale Ausstellung „Hessische Prinzessinnen auf Dänemarks Thron“ eröffnet. Viele große Museen und Sammlungen unterstützen diese Aktivität des Hofgeismarer Museumsteams, aber auch Hofgeismarer Unternehmer stehen dem Museum zur Seite.

So übernahm z. B. Regina Wagner vom Baugeschäft Gebr. Wagner (begleitet von Veronika Jäger) im privaten Pkw über zwei Tage den Transport wichtigen und überaus wertvollen Leihgutes von Schloss Glücksburg (bei Flensburg) und vom Landesarchiv Schleswig-Holstein in Schleswig nach Hofgeismar. Da Kunsttransporte – auch im Falle dieser Ausstellung – die bei weitem höchsten Nebenkosten verursachen, war die Fahrt von Regina Wagner ein wirkliches Geschenk. Aber auch die Zustimmung des Prinzen Christoph zu Schleswig-Holstein und der Prinzessin Ysenburg zu einer privaten Abholung in großen Metallkoffern war ein außerordentliches Entgegenkommen.

Jetzt haben sich auch Helwig und Andreas Schmitt, die Eigentümer der Management Services Hofgeismar, entschlossen, dem Museum einen äußerst wichtigen Ankauf zu ermöglichen. Die um 1850 entstandenen Büsten aus Biskuit-Porzellan bilden jenes dänische Königspaar ab, das die heute noch das Land repräsentierende Glücksburger Königslinie begründete. Beide Dargestellte – Christian und Louise – waren Urenkel des hessen-kasselischen Landgrafen Friedrich II. Christian wuchs u. a. bei seinem Großvater, Landgraf Carl von Hessen, auf; Louise war die 1817 in Kassel geborene Tochter des Landgrafen Wilhelm (X.), des Stammvaters des heutigen landgräflichen Hauses Hessen. Selbst dänische Quellen sprechen deshalb von der „hessisch-glücksburgischen Linie“ auf Dänemarks Thron; durch die Heiraten ihrer Kinder werden sie später zu den „Schwiegereltern Europas“.

Die kunstvollen Büsten stellen Christian IX. und Louise als junges Paar dar und werden in der Ausstellung (Beginn 14.11.) ein besonderer „Hingucker“ sein.