Knöppel legt Stadtbrand-Buch vor

Kooperation der Geschichtsvereine

Der große Stadtbrand von 1684 in Hofgeismars Nachbarstadt Naumburg steht im Mittelpunkt eines neuen Bandes, den der Hofgeismarer Geschichtsverein in diesen Tagen als Band 51 seiner Buchreihe „Die Geschichte unserer Heimat“ vorlegte.

Autor ist Dr. Volker Knöppel, der Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und seit vielen Jahren als Forscher mit der Geschichte seiner Heimatstadt Naumburg befasst.

Der jetzt vorliegende Band ist eine Zusammenfassung vieler Einzelergebnisse aus 25 Jahren Forschertätigkeit. Knöppel bietet eine intensive Darstellung Naumburgs vor der Katastrophe von 1684, die die gesamte Stadt in Schutt und Asche legte; er spürt der Verlauf des Brandes und des Schicksals der Menschen nach und widmet sich ausführlich dem Wiederaufbau und den noch erhaltenen baulichen Zeugen jener Zeit. Knöppels Buch kann durchaus gelesen werden als ein Beispiel der vielen verheerenden Brände der nordhessischen Fachwerkstädte in früherer Zeit.

Durch den Band weitergeführt wird die Zusammenarbeit zwischen den Geschichtsvereinen der Städte Hofgeismar und Naumburg, die beide einst Stützpunkte und Eigentum des Erzbischofs von Mainz waren und beide das achtspeichige Mainzer Rad im Wappen tragen.

Der neue Band hat 244 S., ist reich illustriert und kostet 18,00 €, er ist erhältlich im Stadtmuseum Hofgeismar und bei der Buchhandlung Hellenbrecht.