„Ein Museum von internationalem Format“

Dänemarks größte internationale Tageszeitung lädt nach Hofgeismar ein

 

Die größte dänische Tageszeitung „Jyllands-Posten“ aus Aarhus weist in ihrer Ausgabe vom 26.11.2010 – deutlich auf das Internet gestützt – die Hofgeismarer Ausstellung „Hessische Prinzessinnen auf Dänemarks Thron“ hin. Der Redakteur Lars Ole Knippel gibt seinem Text den Titel „Lieferant für den dänischen Thron“; diese Überschrift ist dänischen Lesern als Qualitätsmerkmal besonders bei Lebensmitteln wohl bekannt. Knippel spielt damit an auf Hessens Rolle als Herkunftsland dreier dänischer Königinnen, er erinnert aber auch daran, dass vier hessische Prinzen dänische Prinzessinnen zur Frau nahmen. Besonders wichtig erscheint „Jyllands-Posten“ das Königspaar Christian IX. und Louise, die ja beide hessischer Abstammung waren und die direkten Vorfahren mehrerer heutiger Monarchen sind (Dänemark, Norwegen, England u. a.).

Die dänische Zeitung weist darauf hin, dass durch die Heiraten auf der dynastischen Ebene zahlreiche weitere Personen des Adels aus der Bürgerschaft, aus Handwerker- und Bauerntum ein neues Heimatland fanden.

In einem Schlusskapitel stellt „Jyllands-Posten“ die wichtigsten Sammlungen des Museums vor und kommt zu dem Schluss, in der Stadt Hofgeismar sei „ein Museum von internationalem Format“ beheimatet. Für die dänischen Leser, die auch Kassel oft nur „vom Vorbeifahren“ kennen, verzeichnet der Artikel einen Landkartenstreifen von Dänemark bis Süddeutschland; Hofgeismar steht dort neben Kassel und Hamburg als einzige Nennung.

Inzwischen hat auch die dänische Königin Margarethe II. in Dänemark durch ihren persönlichen Sekretär für den ihr übersandten Begleitband zur Ausstellung gedankt, auf den auch „Jyllands-Posten“ unter Angabe der Internet-Adresse des Museums hinweist.