Wie kam der Weihnachtsmann in das Märchenbuch?

Aktivitäten des Stadtmuseums Hofgeismar zur Weihnacht 2008

 

Das Weihnachtsfest ist das zentrale Thema eines „Ausstellungsfächers“, der am 15.11.2008 (bis Mitte Januar 2009) geöffnet wird. Im Mittelpunkt steht die umfangreiche Ausstellung „Alte Kinderfotos - altes Kinderspielzeug“, dazu ordnet sich in einem anderen Raum eine Schau von „Bilderbögen des 19. Jahrhunderts“ mit dem Weihnachtsthema. In weiteren Räumen werden „Erzgebirgisches Holzspielzeug“ aus dem vorigen Jahrhundert und „Schöne Weihnachtskrippen“ (diese können erworben werden) gezeigt. Die „Weihnacht im Kriege“ wird ebenso vorbereitet wie die „Weihnacht auf postalischen Belegen“. Eine ständig im Schauangebot wechselnde „Aktive Weihnachtsvorbereitung“ präsentieren Klassen der Würfelturm-Grundschule, die auch zum mitmachen auffordern. Dem „Weihnachten der Künstler“ kann man in zwei Räumen begegnen: Maler der Region zeigen Bilder mit Winter- bzw. Weihnachtsmotiven (Th. Rocholl, A. Faust, dazu viele lebende Maler). Die Hofgeismarer Illustratorin Julia Drinnenberg zeigt ihre Sammlung von „Karikaturen menschlichen Verhaltens zur Weihnachtszeit“.

Begleitet werden die neuen Ausstellungen durch Bastelnachmittage und Vorträge. So lädt Esther Müller-Späth am 11., 18. und 25.11. ins Museum zum „Basteln wie früher“ ein. Am 21. und 28.11. sowie 5.12. stellen Lehrer der Grundschule mit ihren Gästen Engel aus Papier, Salzteig oder Backwerk her; am 12.12. werden die Ergebnisse ausgestellt. Am 23.11. ist die Porzellanmalerin Annegret Strey mit weihnachtlichen Motiven im Museum.

Zwei wichtige Vorträge ergänzen das Programm: Am 20.11. spricht Magda Thierling über „Weihnukka“, das frühere Weihnachtsfest deutscher Juden. Für den 27.11. konnte der bekannte Marburger Professor Dr. Siegfried Becker gewonnen werden für das Thema „Von Ochsen, Eseln und Christvögeln. Tiere in der Weihnacht“.

Weitere Aktivitäten, z. B. ein Vortragsabend mit Geschichten von Astrid Lindgren sind der Tagespresse zu entnehmen.

Das Museum möchte durch seine Aktivitäten zu einer vorweihnachtlichen Besinnung aufrufen, nämlich zu „Gemeinschaft und Innigkeit statt Hetze und Konsum“.

(ur)

 

Advents- und Ausstellungskalender