Neues Kunstobjekt im Stadtmuseum Hofgeismar

Zur Eröffnung der laufenden Ausstellung im Stadtmuseum Hofgeismar (300 Jahre Porzellan; Fundholz-Skulpturen) erhielt die Künstlerin Marianne Schlitzberger einen Mooreichen-Balken als Geschenk, der vor 286 Jahren im alten Karlsbad des Gesundbrunnens verzimmert worden war. Jetzt ist dieses längst steinharte Holz in das Museum zur Ergänzung der betreffenden Ausstellung zurückgekommen. Frau Schlitzberger hat die Spuren der Zimmerleute wieder fühl- und sichtbar gemacht und den Balken durch Elemente ihrer „Handschrift“ verziert. Gekrönt wird das Objekt durch eine verkleinerte Wiedergabe jenes Denkmals, das Goethe vor seinem Gartenhaus der Überlieferung nach für Frau Charlotte von Stein errichtet hat, den „Stein des guten Glücks“. Eine Kugel sitzt auf einem liegenden Würfel; die gegensätzlichen Formen symbolisieren die Einheit der Schöpfung.

Schon bei der Aufstellung des 11. Objektes der laufenden Ausstellung waren sich die Mitglieder des Museumsteams einig: Der Neuzugang ist Marianne Schlitzberger überzeugend gelungen.

(ur)