Druckerei-Schrank für das Stadtmuseum

Geschenk erinnert an frühere Nutzung eines Gebäudes

Etwas von seiner „Identität“ zurückgewonnen hat das Stadtmuseum Hofgeismar, das immerhin zum Teil in Räumlichkeiten untergebracht ist, die einst die „Hofgeismarer Druckerei“ waren. Lange Zeit erinnerte nichts mehr an diesen Teil der Vorgeschichte des Hauses.

Das aber ist jetzt anders geworden. Manfred Hoppe (früher Druckerei Zahnwetzer) und Walter Grunewald (Grunewald GmbH Kassel) überbrachten dem Museum einen halbhohen Schrank mit 22 Setzkästen und tausenden von Einzelbuchstaben. So standen sie noch vor wenigen Jahrzehnten in den Druckereien; mühsam mussten damals Texte mit „beweglichen Lettern“ zusammengefügt wurden. So erinnert der geschenkte Schrank jetzt nicht nur an die Vorgeschichte eines Museumsgebäudes, sondern auch an technisch-elektronische Erfindungen, die in unserer Zeit das Druckereigewerbe vollständig revolutionierten.

(ur)