Rezensionen

Rüdiger Hafer: Die Hofgeismarer Dragoner.
Königlich-Preußisches Dragoner-Regiment Freiherr von Manteuffel (Rheinisches ) Nr. 5, 144 S. mit 60 Farbtafeln, Hofgeismar 2009, Preis: 18,00 €.

 

Dem Rezensenten hat es bei Durchsicht dieses Buches beinahe die Sprache verschlagen, da diese Arbeit weitaus mehr bringt, als es ihr Titel verrät. Es ist nicht nur eine bisher noch niemals in solcher Vollständigkeit gebrachte Gesamtdarstellung dieses einen Regiments geworden, sondern auch beispielhaft für alle Bereiche eines jeden anderen deutschen Kavallerieregiments um 1913, also direkt vor Ausbruch des 1. Weltkrieges. Der Verfasser hat nicht nur eine immense Arbeit allein beim Zusammentragen aller erdenklichen Unterlagen, wie Originalstücken, Fotos, Vorschriften (z. T. aus den reichen dortigen Museumsbeständen) geleistet, sondern auch die Ergebnisse in klare übersichtliche, und größtenteils farbige Zeichnungen umgesetzt. Dadurch sind alle möglichen Uniformzusammenstellungen für die verschiedenen Diensterfordernisse bei Mannschaften und Offizieren deutlich herausgearbeitet, selbst „Kleiner Dienst“ und die Arbeit im Stall wurden nicht vergessen. Abzeichen und Details sind hervorgehoben und selbst die einzelnen Teile der Ausrüstung wiedergegeben.

Das geschieht in gleicher Weise bei der Standarte, dem Trompeterkorps und selbst bei dem Fernmeldetrupp, der Ausrüstung der Pferde, den Ärzten und Sanitätern, Veterinären, Zahlmeister, Waffenmeister, Sattler und Ökonomiehandwerker sowie allen Bagagefahrzeugen.

Selbstverständlich finden sich auch Übersichten aus den Ranglisten, der Organisation, der Aufstellungen zur Parade und Dienst, den Gebühren und Unterkünften. So ist durch die immense Detailkenntnis des Verfassers gleichsam ein vollständiges „Sammlerhandbuch“ entstanden, das praktisch alle auftauchenden Fragen klären kann. Hierzu ist auch die detaillierte zeichnerische Erläuterung uniformkundlicher Begriffe recht hilfreich.

Dem Verfasser kann man für seine aufopferungsvolle Arbeit mit den vielen detailreichen Zeichnungen nur recht herzlichen Dank sagen, allen Interessenten aber dieses Werk wärmstens empfehlen.

 

Rezension von Georg Ortenburg in: Zeitschrift für Heereskunde Nr. 434, Oktober/Dezember 2009, S. 225.

 

 

Eine weitere Rezension bietet die MünzenRevue Heft 2, 2010, S. 46 f.

„Was kostet ein Heer?“, fragt die Chefredakteurin Dr. Ursula Kampmann und nimmt das Buch von R. Hafer zur Grundlage ihrer Überlegungen. Sie schließt ihren Artikel mit dem Vermerk: „Wer mehr Details über Ausrüstung, Bewaffnung, Uniform und Alltag dieses speziellen Regiments [5. Dragonerregiment Freiherr von Manteuffel] wissen möchte, der sei auf die ausgezeichnete und reich illustrierte Publikation … hingewiesen“.