Zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus in Hofgeismar

Die Häuser sind das Gedächtnis einer Stadt

 

Anlässlich des 70. Jahrestags der Reichspogromnacht wurde in Hofgeismar der während des Holocaust ermordeten Hofgeismarer Juden gedacht.

In diesem Zusammenhang wurde von der Museumsmitarbeiterin und Buchillustratorin Julia Drinnenberg eine Ausstellung erarbeitet, die in einer Fotodokumentation die Häuser der jüdischen Bürger damals und heute zeigt.

Die Ausstellung wurde zunächst am 9. November 2008 im Rahmen eines Gedenkgottesdienstes in der Altstädter Kirche und anschließend im Stadtmuseum Hofgeismar, Haus II, gezeigt.

Es handelt sich im Einzelnen um die Häuser der Familien

Adler, Johannesstraße 1

Bastheim, Petristraße 1

Berg, Marktstraße 1

Brandenstein, Petristraße 3

Eichwald, Mühlenstraße 3

Eisenberg, Petristraße 5

Hakesberg, Marktstraße 7 - 9

Heilbrunn, Hermann, Bahnhofstraße 21

Heilbrunn, Louis, Markt 3

Heilbrunn, Louis, Markt 9

Löwy, Sally, Neue Straße 2

Mathias, Albert, Töpfermarkt 5

Mathias, Siegfried, Johannesstraße 2

Regensberg, Mühlenstraße 8

Schild, Steinweg, zwischen 1 und 3

Wallach, Petriplatz 4

Weinberg, Apothekenstraße 10

Wertheim, Mühlenstraße 9

Wolf, Marktstraße 19